Die besten Tomatensorten für 2016

Meine Empfehlungen für die kommende Tomaten-Saison: Tomaten mit Geschmack und weniger anfällig gegen die typischen Tomaten-Krankheiten


Seit vielen Jahren sind Tomatenpflanzen ein Muss in meinem Garten. Viel habe ich mit verschiedenen Sorten experimentiert. Sie meist selbst ausgesät, eher seltener junge Pflanzen gekauft. Mal waren es historische Sorten, mal F1 Hybriden und mal der selbst abgenommene Samen vom Vorjahr.
Einige Pflanzen kommen ins Freiland auf das Tomatenbeet. Ein paar weitere Pflanzen in Kübeln geschützt an den Rand der Terrassenüberdachung. Aber auch das Balkon-Gärtnern ist noch in guter Erinnerung.

Sets aus mehreren ausgewählten Tomatensorten

Wer nicht lange überlegen und auswählen möchte, aber doch etwas Besonderes abseits der üblichen Standard-Tomaten sucht, ist mit einen der folgenden Sets bestens fürs kommende Tomaten-Jahr ausgestattet:


Cocktailtomaten

Mexikanische Honigtomate


Mexikanische Honigtomate

Bei der Mexikanischen Honigtomate handelt es sich um eine samenfeste / sortenechte Coktail- oder auch Cherry-Tomate mit etwa 15 bis 30 Gramm schweren Früchten. Die Pflanze erreicht eine Höhe von gut 2 Metern. Sie ist für eine Haltung im Kübel auf Balkon oder Terrasse geeignet, fühlt sich aber auch im Gewächshau und im Freiland sehr wohl.
Die zuckersüßen Früchte eignen sich besonders zum Naschen direkt von der Pflanze. In Salten können sie im Ganzen oder halbiert leckere Würze und Süße verbreiten.

Details im Shop

Stabtomaten

Tomate "Harzfeuer" F1 von Sperli


Runde Stabtomaten der Sorte Harzfeuer F1

Die bewährte Tomatensorte "Harzfeuer" von Sperli hat mittelgroße, schnitt- und platzfeste Früchte. Die roten Tomaten wiegen bei der Ernte etwa 60 bis 80 Gramm und die Pflanze bietet ein sehr hohen Ertrag. Sie ist für die Freilandhaltung sowie im Kübel und im Gewächshaus bestens geeignet.
Bei der Tomatensorte "Harzfeuer" handelt es sich um eine bekannte und sehr leckere Salattomate. Ein Muss auf jedem Tomatenbeet.

Details im Shop

Eiertomaten oder Datteltomaten

Tomate "Red Magic F1"


Dattelförmige Tomaten der Sorte Red Magic F1

Tomaten mit einem Ei-förmigen Aussehen eignen sich durch ihre längliche Form hervorragend zum Schneiden in Scheiben.

Die Dattel-Tomate Red Magic F1 wird in dieser Saison einen sonnigen Platz auf dem Tomaten-Beet bekommen. Bei dieser ungewöhnlich geformten Datteltomate handelt es sich um eine hocharomatische Sorte, deren Erntezeit mit Juli bis Oktober angegeben ist. In ihrer italienischen Heimat wird die Red Magi F1 überwiegend zur Herstellung von aromatischen Tomatensoßen verwendet.

Die sehr ertragreiche Red Magic F1 wird mehrtriebig kultiviert, sie wird nicht ausgegeizt.

Details im Shop

Tomatensorten für Garten, Balkon und Gewächshaus

Xitomatl

Kleine Geschichte der Tomaten

Die Azteken nannten die Tomate Xitomatl und kultivieren sie bereits vor über 2.000 Jahren in Mittel- und Südamerika. Um 1500 brachten die Entdecker Amerikas die "Pomi d'oro" (Goldener Apfel) - wie sie der Botaniker Pietro Andrea Mattioli im Jahr 1544 beschrieb - mit nach Europa.

Paradeiser, was sich von Paradisapfel ableitet, ist die Bezeichnung für eine Tomate in Tirol und Teilen Österreich. Frühere Bezeichnungen wie peruanischer Apfel (mala peruviana) oder Liebesapfel (poma aurea) stammen aus dem 16. Jahrhundert. Ihre latainische Bezeichnung ist Solanum lycopersicum

In Deutschland hält die Tomate erst um 1900 Einzug in die Küchen. Ihren unaufhaltsamen Siegeszug zum beliebtesten Gemüse der Deutschen erfährt sie nach den Kriegswirren und ist heute aus keinem Kleingarten und aus keiner Küche mehr wegzudenken.